Mitglied im

Weinreise Fränkisches Weinland

Reisedaten:
4 Tage  20. – 23. Juni 2019 (Fronleichnam)

Reisepreis:
€ 635,00 p.P. im Doppelzimmer
EZ-Zuschlag € 88,00

Leistungen:

  • Busfahrt im komfortablen Fernreisebus
  • arttours-Sektfrühstück auf der Hinreise
  • 3 x Übernachtung/Frühstücksbuffet im 3* Hotel Benediktiner in Münsterschwarzach
  • 1 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Mittagessen in einem Restaurant
  • Geführte Mainschleifenrundfahrt mit der Weindozentin Martha Gehring
  • 1 Glas Secco & Gebäck
  • Weinbergsafari mit Traktor im WG Mößlein
  • Whisky- und Haselnussschnapsverkostung im WG Mößlein
  • Ausgiebige Verkostungen bei den u.s. Weingütern:
  • Fahr: Weingut Matthias Kirch
  • Kolitzheim: Weingut Mößlein & Brennerei & Whiskydestillerie
  • Volkach: Weingut Max Müller I (4* bei Eichelmann)
  • Escherndorf: Weingut Rainer Sauer (5* bei Eichelmann, VDP)
  • Nordheim: Winzergenossenschaft DIVINO Nordheim
    Alzenau (Michelbach): Weingut Höfler (VDP)
  • Rüdesheim: Vinothek RheinWeinWelten
  • Reiserücktrittsversicherung m. Selbstbehalt/Reisepreissicherungsschein (R+V)
  • Weinfachliche Begleitung durch das Weingut Matthias Müller, Spay
  • arttours Reiseleitung

Programm

Kirche Maria in denDO (Fronleichnam) In Volkach an der Mainschleife angekommen, begrüßt uns die Fränkische Weindozentin „Madda“ und begleitet uns mit viel Fachwissen, Witz und Charme durch ihre Heimat. Wir umrunden mit dem Bus die Volkacher Mainschleife und die Weininsel mit den Weinorten Sommerach und Nordheim. Ein Ausstieg am Aussichtspunkt „terroir f“ lässt unseren Blick bis in den Steigerwald schweifen. Hier genießen wir 1 Glas Secco und knabbern herzhaftes Gebäck.
Den Nachmittag verbringen wir bei der sympathischen Winzerfamilie Kirch. Um das Weingut weiterhin zukunftssicher am Markt zu platzieren und um das Vertrauen in die Zukunft des eigenen Betriebes und des ausgewiesenen Könnens zu signalisieren, ließen die Kirchs eine neue Vinothek errichten. Dieser Pavillon setzt nun tatsächlich Zeichen in Fahr und über das Weindorf hinaus. Innen und außen sollten miteinander verschmelzen und das leichte Segeldach über dem Glashaus erlaubt natürlich eine Assoziation zur Redewendung „vom Segel setzen“ - einer Metapher also auf den Zukunftsoptimismus des Menschen.
Abends Fahrt zu Ihrem Hotel in Münsterschwarzach. Im hauseigenen Biergarten können Sie den Abend entspannt und bei einem leckeren Essen ausklingen lassen.

212_whiskey2FR Fränkischen Whisky brennen? Darf der das? Ja, Reiner Mößlein darf das und kann es auch. Beim Weingut Mößlein fahren wir nicht nur von Traktoren gezogen in die Weinberge, sondern dürfen neben den spritzigen Weinen auch die hauseigenen Brände und vor Allem den fränkischen Whisky probieren.
Mittagessen in einem Restaurant in der Nähe.
Nachmittags geht’s zum Weingott… - nein Weingut Max Müller I, wo sich Rainer Müller und sein Sohn Christian jedes Jahr aufs Neue die besten Auszeichnungen aller einschlägigen Kritiker erarbeiten. Lassen Sie sich unterhaltsam und leidenschaftlich in die Geheimnisses der Weinfamilie einweihen bei unserer großen Verkostung. Übrigens: Wie immer, wenn wir mit dem Bus unterwegs sind, können Sie natürlich direkt vor Ort auch einkaufen. Freizeit zum Abendessen an der Mainschleife.

Rainer Sauer 2SA Der „Lump“ Silvaner steht auch heute beim Weingut Rainer Sauer im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Das Weingut zeigt auch, wie gut die Zusammenarbeit der Generationen funktioniert, was nicht zuletzt Ausdruck in den hervorragenden Weinen findet. Mittagsfreizeit in Volkach.  Vielfältig geht es zu bei der Winzergenossenschaft Divino Nordheim. Auf über 1.000 m2 in einem modernen Ambiente aus Glas, Naturstein und edlen Hölzern, können Sie die Weine verkosten. Eine Aromatheke vermittelt auch, wie hervorragende Gewächse durch ihren Duft betören. Freizeit auf der Weininsel am Abend.

RheinWeinWelt-700pxSO Nach dem Sonntagsfrühstück müssen die Koffer wieder gepackt werden. Doch bevor Sie nach Hause fahren, besuchen Sie an den Ausläufern des Spessarts noch das VDP-Weingut Höfler. Der Juniorchef ist mit einer Winzerstochter vom Mittelrhein liiert, so dass es uns nicht schwerfällt, den Bogen zur Heimat zu schlagen. Besonders kreativ geht es auch in der Küche von Simon’s Weingasthof zu, der uns einige seiner Köstlichkeiten anbietet. Wählen Sie selbst, worauf Sie Lust haben.
Auf der 2. Etappe der Rückfahrt wollen wir die Gelegenheit nicht verstreichen lassen und die neue Vinothek „RheinWeinWelt“ in Rüdesheim besuchen. Auf über 165 Stromkilometer von Nierstein bis Königswinter verteilt, liegen die 76 Weingüter der Winzer, deren Weine man in den Tanks spielerisch verkosten kann. Auch für die Hungrigen ist gut gesorgt in der dazugehörigen Lounge. Am Abend erreichen wir dann glücklich und wohlbehalten die Ausgangsorte unserer Weinreise. Programmänderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten